logo
Werner Nowotny Kinder- u. Jugendpsychotherapeut
Praxis Nowotny Home
Sprechzeiten Kontakt
Psychotherapie Infos
Praxisangebot
Philosophie
Profil
Bücher / Filme
Anfahrt / Lageplan
Impressum/Disclaimer
Datenschutzerklärung
Aktuelles

Praxisangebot


Tiefenpsychologisch fundierte und analytische Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen, jungen Erwachsenen (Aufnahmealter bis 21 Jahre) sowie deren Bezugspersonen.

Was ich nicht anbiete: Ich führe zB keine Suchttherapien durch, keine Verhaltenstherapie.

Für kinderpsychiatrische und Entwicklungs-Diagnostilk, Leistungstest, IQ-Test, Legasthenie-Bescheinigungen etc. wenden Sie sich bitte an niedergelassene Kinder- u. Jugendpsychiater, bzw. an  Erziehungsberatungsstellen und psychotherapeutische und entwicklungspsychologische Ambulanzen


Kostenträger

Alle gesetzlichen und private Kassen, Beihilfen, Jugendhilfe, soziale Kostenträger, Selbstzahler


Sprachen:

Therapien können in Deutsch oder Englisch durchgeführt werden. Grundkenntnisse in Französisch


Alter

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Das  Aufnahmealter ist gesetzlich auf 21 Jahre begrenzt, begonnene Therapien können aber  bis zum Abschluß auch darüber hinaus fortgesetzt werden.


Beratung:

  • Systemische Beratung (Einzelaufstellungen) (Selbstzahler) bzw. diagnostisch im Rahmen der Therapie
  • Familienberatung (Selbstzahler); Paarberatung (Selbstzahler); Elternberatung; Erziehungsberatung
  • Coaching - Persönlichkeitsentwicklung - Selbsterfahrung (Selbstzahler)
  • Beratung bei spirituellen Krisen (Selbstzahler)

 

 


Ganzheitlicher Ansatz

In  Kooperation mit Kinder- und Jugendpsychiater kann eine medikamentöse Unterstützung der Therapie bei bestimmten Indikationen angezeigt sein. Es finden aber auch antroposophische, komplementärmedizinische und heilkundliche Ansätze,  neurobiologische Erkenntnisse und Ergebnisse aus der Bewußtseinsforschung Berücksichtigung. Neben individualpsychologischen, familiendynamischen, biographischen, systemischen und generationsübergreifenden und - wo Patienten sich damit befassen - werden auch spirituelle Aspekte der Lebensproblematik des Patienten und seiner Familie berücksicht. Neben der psychopathologischen Sicht werden resourcen- und potentialorientierte Sichtweisen angewandt.


 Foto WN



 Personengruppen und Indikationen (Auswahl).:

  • Schulprobleme
  • Mobbingerfahrungen
  • Ängste, Zwänge, Depressionen, emotionale Störungen
  • soziale Integrationsprobleme
  • Schlafstörungen
  • Psychische Probleme bei akuten, aber auch chronischen und degenerativen  Krankheiten, bei angeborenen oder erworbenen Körperbehinderungen und bei Unfallfolgen
  • Jungen und Mädchen mit Missbrauchserfahrungen inner- und außerhalb der Familie und Opfer sexualisierter Gewalt
  • Selbstverletzungstendenzen, Persönlichkeitsentwicklungsstörungen, traumatische Erfahrungen
  • Essstörungen  vorallem in der Nachsorge zusammen mit KJ Psychiatern oder Ambulanzen und Kliniken
  • Jugendliche mit Drogenerfahrungen (jedoch nicht bei akuten Suchterkankungen) oder Drogengefährdiung
  • Kinder und Jugendliche mit besonderen Erfahrungen wie Reanimation, Koma, Nahtod 
  • Chronische Erkrankungen mit psychischer Beteiligung oder Folgen
  • Psychosomatische Erkrankungen in Zusammenarbeit mit Ärzten
  • Kinder chronisch oder schwer kranker Eltern
  • Kinder sterbender und verstorbener Eltern, auch nach Unfall oder Suizid
  • Kinder mit anderen besonderen Verlusterlebnissen
  • Kinder und Jugendliche aus multikulturellen Familien
  • Migrationshintergrund:Spezielle Problematiken auch der zweiten und dritten Generation, unbegleitete minderjähriger Flüchtlinge und Kinder Asylsuchender

Psychotherapeutische Begleitung bei schweren, chronischen, lebensbedrohlichen, lebensverkürzenden Erkrankungen  -  Psychoonkologische und palliative Begleitung  

  • Ambulante Psychotherapie bei schwer oder chronisch kranken Kindern und Jugendlichen, wo notwendig auch zuhause oder in der Klinik, auch Nachsorge
  • Psychoonkologische Betreuung während und nach der medizinischer Behandlung, auch in der Akutphase
  • Palliative Begleitung lebensverkürzt erkrankter Kinder und Jugendlicher, auch Haus- und Klinikbesuche
  • Betreuung von Geschwistern kranker Kinder und Jugendlicher
  • Kinder krebs- oder sonst schwer oder chronisch kranker oder sterbender oder verstorbener Eltern
  • Trauerbegleitung im Rahmen von psychotherapeutischer Behandlung
  • Kinder und Jugendliche mit Nahtoderfahrungen oder anderen ungewöhnlichen Erfahrungen während medizinischer Behandlungen oder Erkrankung

Supervision und Vortrags- oder Seminartätigkeit für Kollegen und Institutionen auf Anfrage


 

Ein Jugendlicher zwischen Lebensfreude und Bedrohung bei einer Krebserkrankung

Benni 14 Jahre